unabhängig und trivial

Berner Gazette header image 2

Abt. Bedrohte Gazetten

14. November 2008 · 6 Kommentare

Untergangspropheten haben in diesen Tagen Hochkonjunktur, zumal dann, wenn ihre Prognosen die Medien betreffen. Und so falsch liegen sie für einmal gar nicht, die Kaffeesatzleser, denn die Spirale dreht schon: Finanzkrise, Inseratekrise, Sparen, Entlassen.

Während in der Westschweiz und in Zürich der Sparhammer bereits niedergesaust ist, blieb es in Bern bisher ruhig. Doch wie lange noch? Im aktuellen Media Trend Journal steht Besorgniserregendes: «Der ‘Bund’ hat sowohl beim Einzelverkauf, als auch bei den Abos prozentual am meisten verloren». Konkret: Rückgang der gesamten verbreiteten Auflage seit 2005 um zehn Prozent, die verkaufte Auflage schrumpfte im gleichen Zeitraum sogar um 14 Prozent. «Der ‘Bund’ kommt unter diesen Voraussetzungen bei seinem neuen Besitzer immer stärker unter Druck. Angesichts der düsteren Wirtschaftsaussichten dürfte es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis die Tamedia hier zum Kahlschlag ansetzt», prognostiziert Ueli Custer.

Ein Kollege will gar gehört haben, dass der Einstellungsentscheid unmittelbar bevorstehe. Solches wird in der Branche seit Jahren herumgeboten. Aber wie wir wissen, leben Totgesagte länger. Da halten wir uns doch lieber an die offizielle Sprachregelung von Tamedia, der Besitzerin des «Bund», wonach Ende Jahr mit ersten Ergebnisse der vertieften Überprüfung ihrer fünf abonnierten Tageszeitungen vorlägen. Mit konkreten Veränderungen bei «Bund», Berner Zeitung, Tages-Anzeiger, Landbote und Thurgauer Zeitung sei jedoch erst im kommenden Jahr zu rechnen. Hoffen wir, dass Tamedia die richtigen Schlüsse zieht und beim «Bund» nicht zum Kallschlag ansetzt.

P.S. Nur schon deshalb darf der «Bund» nicht untergehen.

Tags: Papier und Pixel

6 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 phoenix // Nov 14, 2008 at 2:04 pm

    Finally! Die Gazette ist zurück…

  • 2 Ugugu // Nov 14, 2008 at 5:56 pm

    welcome back! gazzette olé, olé…

  • 3 a.more.s // Nov 16, 2008 at 9:12 pm

    oho - ‘unabhängig und trivial’ ist wieder da? - obwohl: etwas trivialer wäre vielleicht “Knallschlag” gewesen… der Geschäftspolitik der Tamedia AG traue ich seit längerer Zeit nicht mehr, bzw.: traue ihr alles zu.

  • 4 honigbaerli // Nov 18, 2008 at 1:39 am

    finde ich auch, dass der bund nicht untergehen sollte …übrigens welcome back berner gazette!

  • 5 Nick // Nov 18, 2008 at 10:57 am

    ja, wir sind zurück. können es selbst noch fast nicht glauben.

  • 6 habi // Nov 25, 2008 at 12:40 am

    der kallschlag ist aber gut reingeschmuggelt!